Freitags-Füller

FreitagsFüller

1. Ich war jung und brauchte das Geld 😉 , das könnte ich zu meiner Verteidigung sagen.

2. Meine Lieblingsfilme in der Adventszeit sind TATSÄCHLICH LIEBE und KEVIN ALLEIN ZU HAUS.

3. Da wir nichts schenken oder verschenken, muss ich keine Geschenke verpacken.

4. Nächste Woche muss ich dringend den Rotkohl fürs Weihnachtsessen besorgen .

5. Weihnachtsstress – was ist das?

6. Zur Belohnung , nach getaner Arbeit, gönne ich mir gerne eine leckere Tasse Tee und ein, zwei Plätzchen .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf was nettes im Fernsehn und häkeln an meiner Tagesdecke, morgen habe ich geplant, einen Weihnachtsmarkt zu besuchen und Sonntag möchte ich lange ausschlafen und den Tag ruhig angehen lassen !

Advertisements

12 von 12

12-von-12

Hier sind meine 12 von 12 im Dezember – heute mit einem Zusatzfoto. 🙂

Fast hätte ich es ja wieder vergessen. OBWOHL ich es gestern noch im Kalender gesehen habe und OBWOHL ich gestern nochmal meinen Handykalender angeguckt habe, ob auch alles richtig eingestellt ist. Was soll ich sagen…der Handykalender hat sich heute wieder nicht gemeldet, aber ich führe Tagebuch und da hatte ich es eingetragen. 😉

Nach dem Aufstehen beginnt der Tag mit Kaffee und Tagebuch schreiben.
DSC_3165
Weiterlesen

Zu Tisch

Wochenrückblick – was gab es in der vergangenen Woche bei mir / uns zu essen?

*
*
*

Montag: Champignon-Paprika-Pfanne mit Leberkäs

Dienstag: Rosenkohlauflauf mit Mettwurst

Mittwoch: Möhrengemüse mit Bratwurst

Donnerstag: Rührei mit gem. Salat

Freitag:  Gebr. Fisch mit gem. Salat

Samstag: selbstgemachte Hühnersuppe ohne Nudeln

Sonntag: Reste von Samstag

Und Nougat wie sah es bei dir aus?

Die Woche war

::gesehen:: Schnee – ganz viel davon
::gehört:: Ein kleines Stückchen eines Liedes beim Musikquiz von Sigurd6
::gelesen:: Rezepte
::getan:: Plätzchen gebacken
::gegessen:: Hühnersuppe
::getrunken:: Rotwein
::gefreut:: über den ersten Schnee
::gelacht:: über meine Hunde
::gedacht:: Das manche Menschen die Hinterfotzigkeit mit Löffeln gefressen haben
::geplant:: doch einen kleinen Tannenbaum zu kaufen
::gekauft:: Nahrungsergängsungsmittel für die Hunde

Freitags-Füller

FreitagsFüller

1. Der beste Weg um  Konflikten aus dem Weg zu gehen ist, sie gar nicht erst aufkommen zu lassen.

2. Den Freitags-Füller lese ich gerade, und es fällt mir nicht immer leicht, die Sätze zu vervollständigen.

3. Mein Adventskranz fällt in diesem Jahr ein bisschen kleiner aus als sonst .

4. Ein Mietverhältnis nicht korrekt zu kündigen und dann in einer Nacht und Nebelaktion  abzuhauen finde ich einfach unglaublich.

5. Es nähert sich mit großen Schritten das Jahresende.

6. Es ist nie zu spät, um die Wahrheit zu sagen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf was nettes im Fernsehn , morgen habe ich geplant, Plätzchen zu backen und Sonntag möchte ich evtl. einen Weihnachtsmarkt besuchen !

Einmal mehr die Arschkarte gezogen

August: Fristgerechte Kündigung eines Mieters
September: Rücknahme der Kündigung wegen Krankheit (wir sind einverstanden, gab nie Ärger oder so).
November: Die Miete bleibt aus.
Dezember: Die Miete bleibt wieder aus.

Der Mieter ist weder schriftlich, telefonisch oder persönlich zu erreichen. In der Wohnung stehen die Fenster auf Kipp, der Briefkasten läuft über.

Niemand im Haus hat mitbekommen, dass jemand ausgezogen ist. Es wurden nur mal Sachen mit einem Kleinwagen weggefahren.

Nachdem wir mit den anderen Mietern im Haus gesprochen haben und diese alle bestätigt haben, dass die Frau und die Kinder seit 4 Wochen und er seit 14 Tagen nicht mehr gesehen wurden, gibt unser Anwalt grünes Licht zur Öffnung der Wohnung.

Da sie gekündigt hat, die Kündigung zurück genommen ABER nicht schriftlich bestätigt hat, gilt die Wohnung zum 1.12. als fristgerecht gekündigt.

Heute: Die Wohnung wurde geöffnet. Es ist nicht so schlimm wie vermutet, aber dennoch nicht wirklich schön. Ich weiß nicht, warum Menschen so sind.

Wie hinterfotzig man doch sein kann. Die Gutmütigkeit des Vermieters gnadelos ausnutzen und dann in einer Nacht und Nebelaktion die Biege machen. Zum Kotzen!