Zuckerverzicht

Hier mal ein Update.

6 Wochen sind mittlerweile vergangen und ich verzichte immer noch auf sichtbaren Industriezucker. Esse und trinke immer noch nichts Süßes und vermeide den Zucker wo es sonst nur geht. Das heißt, ich esse auch kein süßes Obst (Bananen, Weintrauben, Äpfel, Birnen) sondern bin auf Beeren, Kiwis, Zitrusfrüchte umgestiegen.

Kohlenhydrate esse ich nach wie vor, aber eben nur noch die aus Vollkorn. Nichts mehr aus Weizen.

Was soll ich sagen?

Mittlerweile ekel ich mich vor Sachen, in denen zuviel Zucker ist.

Meine Haut hat sich noch nicht wirklich verbessert, aber nach Rücksprache mit meinem Doc, habe ich erfahren, dass es sogar erst noch schlimmer werden kann, ehe sich das einspielt. Dafür sind aber 7,7 kg (!!!) runter und das ganz ohne Hunger zu haben oder mich sonst irgendwie zu quälen.

Übrigens, wenn mich doch mal die Lust auf was Süßes erwischt, trinke ich ein Glas Cola Zero. Da ist kein Zucker drinnen und es schmeckt trotzdem ein wenig süß. 😉

Wie sieht es bei dir aus Nougat ? Hast du weiter gemacht?

Zucker – Nachtrag

Heute Mittag gab es bei uns Pfannkuchen.

Ich hab sie mit Dinkelvollkornmehl und nur ein ganz bisschen Zucker gemacht.
Mein Mann haut sich da immer noch Rübenkraut drauf und ich meistens Marmelade. So auch dieses Mal.

Ich nehm mir also einen Pfannkuchen und mach gaaanz wenig Blaubeermarmelade drauf. Ich probiere…der erste Bissen war okay….der zweite dann aber nicht mehr. Bäh, was war das süß. *grusel* Mein Mann musste den Pfannkuchen aufessen. Ich hab mir dann noch einen genommen und den pur gegessen, aber auch der war mir im Grunde schon viel zu süß.

Das Glas Cola, was ich mir gönnen wollte, hat dann auch nicht geschmeckt.

Zucker

Seit zwei Wochen versuche ich weitesgehend auf Industriezucker zu verzichten und hab auch die Kohlenhydraten reduziert.

Das Ergebnis: Ich habe weniger Kopfschmerzen, aber meine Haut ist immer noch sch…e. Dafür zeigt die Waage aber 4,5 kg weniger –  netter Nebeneffekt, der aber auch mit dem Stress der letzten Wochen zu tun haben könnte.

Ab und an packt mich aber der Heißhunger auf was Leckeres. Ich futter dann meistens ne handvoll Mandeln oder Peacannüsse. Geht.

Zucker

Ich habe gestern Abend die Sendung Markt im WDR geschaut und die hat mich dazu bewogen, mal eine zeitlang auf Süßkram und süße Getränke zu verzichten.

In der Sendung haben sie ein Experiment gemacht. Mehrere Leute haben 4 Wochen lang auf Zucker verzichtet, einige auch auf Kohlenhydrate. Die eine Frau stand kurz vor eine Diabetes und hat sie dadurch abgewendet, der eine Mann hatte eine Fettleber und ist sie dadurch los geworden.

Mir geht es hauptsächlich um meine schlechte, sehr trockene Haut und um die ständigen Migräneattacken. Abnehmen ist nebensächlich.

Ab heute werde ich das also versuchen. Vielleicht lasse ich später auch die Kohlenhydrate weg bzw. ersetze sie gegen Vollkornprodukte.

Nun denn…einen Versuch ist es wert. 😉

Zu Tisch

Wochenrückblick – was gab es in der vergangenen Woche bei mir / uns zu essen?

*
*
*

Montag: Sauerkraut mit Kartoffelpürree und Lummerkasseler

Dienstag: Brokkoli mit Frikadellen (wir hatten soviel Gemüse, dass wir die Kartoffeln weggelassen haben)

Mittwoch: Schinken-Nudel-Gratin dazu grüner Salat mit Tomaten

Donnerstag: Hähnchenschenkel, Reis und gemischten Salat

Freitag: Kalte Küche – Wilhelm: Heringssalat mit Laugenbrötchen, Ich: Waldorfsalat mit Laugenbrötchen

Samstag: Blumenkohl mit Bratwurst ( siehe Dienstag – wieder ohne Kartoffeln)

Sonntag: wir bestellen was beim Chinesen. 😉

 

Jetzt ihr….ja, du auch, liebes Nougatcornflake 😉

Weihnachts(fr)esserei

Ohne Worte. 😉

Rezepte – Plätzchen

Fotos siehe weiter unten. Edit: Fotos zugefügt. 😉

Für alle Plätzchen gilt: Backofen vorheizen.

Spritzgebäck

Zutaten:
500 g Mehl
250 g Zucker
250 g Butter (zimmerwarm)
1 P. Vanillezucker
1 gestr. Teel. Backpulver
2 Eier
etwas Salz

Wer mag: zusätzliches Vanillearoma (1 Fläschchen)

Zubereitung:
Alle Zutaten, von Hand, schnell zu einem geschmeidigen Teig verkneten und ca. 30 Minuten – 1 Stunde kalt stellen. Anschließend entweder den Teig ausrollen und Plätzchen ausstechen oder den Teig durch den Fleischwolf drehen und Spritzgebäck herstellen. Bei 180 Grad Ober- und Unterhitze backen bis die Plätzchen leicht braun sind. Auf einem Rost abkühlen lassen.

Spritzgebäck



Schmand / Hagelzuckerplätzchen

Zutaten:
100 g kalte Butter
250 g Mehl
100 g saure Sahne
1 Eigelb

1 Eiweis zum Besteichen der Plätzchen
Hagelzucker

Zubereitung:
Zutaten, außer Eiweis und Hagelzucker, von Hand zu einem Teig verkneten. Achtung: der Teig bleibt sehr weich. Empfehlung: Den Teig nicht probieren. Er schmeckt sehr sauer und die Plätzchen bekommen ihre Süße nur durch den Hagelzucker.
Im Kühlschrank hart werden lassen. Auf ca. 5mm Dicke ausrollen und Plätzchen ausstecken. Mit Eiweiß bestreichen und Hagelzucker bestreuen.
Bei 175 Grad Ober- und Unterhitze backen bis sie leicht braun sind. Auf einem Rost abkühlen lassen.


M & M Cookies

Zutaten:
250 g Zucker
25 g Zuckerrübensirup
250 g Butter (zimmerwarm)
2 Eier
400 g Mehl
1/2 Teel. Salz
1 Teel. Backpulver
1 Teel Zimt
1 P. Vanillezucker
M & M’s

Zubereitung:
Zucker, Sirup, Eier und Butter in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät schaumig verrühren.
Mehl mit Backpulver, Salz, Zimt und Vanillezucker vermischen und nach und nach unter die Eier Masse rühren.
Achtung: Der Teig bleibt weich.
Mit einem Teelöffel kleine Portionen abstechen, mit der Hand Cookies formen und mit genügend Abstand (der Teig läuft noch auseinander) auf ein Backblech (Backpapier) setzen. Etwas flach drücken und mit reichlich M & M’s verzieren.
Im Backofen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze 10 bis 15 Minuten backen. Auf einem Rost abkühlen lassen.

20151128_185539M & M Cookies – Schmand/Hagelzuckerplätzchen