Freitags-Fragen

freitagsfragen-sommer

1.) Teile Dein Wissen! Welchen Ratschlag, Einsicht oder Idee kannst Du mit uns teilen?
Das Blut auf keinen Fall dicker als Wasser ist.

2.) Was war das Blödeste, das Du je gemacht hast?
Mich auf Menschen zu verlassen, die mir dann am Ende doch nichts Gutes wollten.

3.) Hast Du eine Idee für eine App oder ein Programm, das nützlich oder cool sein könnte? Falls nein: Welche App oder welches Programm nutzt Du gerne?
Nein.
Ich nutze gerne die PhotoDirectorApp. Damit kann man nette FotoCollagen erstelen. Dann nutze ich die UCI KinoApp, um auf dem Laufenden zu bleibe, was Filme angeht, die BenzinpreisApp ist auch klasse, da weiß ich immer, was der Diesel kosten und die BuienradarApp nutze ich für das Wetter in NL.

4.) Die Wahl der Qual: Wärst Du lieber ein begnadeter Virtuose an einem Musikinstrument Deiner Wahl, aber nur wenn Du nackt spielst, oder fließend in allen Sprachen, aber nur wenn Du dabei die Augen schließt und tanzt?
Letzteres. Mein nacktes Ich möchte ich Niemandem zumuten. 😉

Freitags-Fragen

freitagsfragen-sommer

1.) Könntest Du eine fiktive Kreatur als Begleiter haben, welches würdest Du wählen?
Severus Snape ist keine Kreatur, leider. Hm, ich denke, es wäre dennoch jemand aus Hogwarts bzw. dem Harry Potter Universe. Ich wähle Krummbein, Hermines Kniesel. 

2.) Welchen Film sollte man mal gesehen haben)
Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo und die Serie Ein Stück Himmel.
Es gibt sicherlich noch mehr Filme, die man sehen sollte, wie auch Schindlers Liste zum Beispiel, aber die jetzt alle zu nennen, würde hier den Rahmen sprengen.

3.) Gibt es ein Zitat, ein kurzes Gedicht, eine Strophe, Vers oder ähnliches, das Dich begleitet, nach dem Du lebst oder das Dich inspiriert?
„It would be wonderful to think that the future is unknown and sort of surprising.“ *Alan Rickman*
Dieses Zitat begleitet mich schon seit einigen Jahren. Alan Rickman ist und war mein absoluter Lieblingsschauspieler. Dieses Zitat hat er gesagt und es steht auf einer Bank im Kensington Garden. Diese Bank wurde, nach seinem Tod von Fans finanziert, als Erinnerung an ihn.

4.) Die Wahl der Qual: Hättest Du lieber, dass alle elektrischen Geräte plötzlich aufhören zu funktionieren (potentiell für immer) oder dass sämtliche Länder regiert werden von pubertierenden Teenagern?
Wenn ich sehe, wie manche Teenager sich heute verhalten und benehmen, würde ich es vorziehen, ohne elektrische Geräte bzw. ohne Elektrizität zu leben.

Freitags-Fragen

freitagsfragen-sommer

1.) Welche Gerüche erinnern Dich an Deine Kindheit?
Landluft, Hefeteig, Holzfeuer…

2.) Würde Magie existieren, gäbe es illegale oder unmoralische Magie?
Puh, ich hab keine Ahnung. Vielleicht so wie bei Harry Potter? Also weiße und dunkle Magie.

3.) Findest Du, dass Deutschlands Politik sexistisch ist?
Ist mir nicht bewußt.

4.) Die Wahl der Qual: Ein Jahr bezahlter Zwangsurlaub oder ein Jahr lang keinen Urlaub?
Da ich NUR Hausfrau bin ;), habe ich eigentlich immer Urlaub – hat mir mal jemand gesagt. Da kann ich also nicht mitreden.

Freitags-Fragen

Ich weiß nicht, warum es so ist, aber ich kann das Sommerbild der Freitags-Fragen nicht auf meinen Blog laden. Egal wie ich es benenne oder speichere, ich bekomme hier immer eine Fehlermeldung. Also, nehme ich weiterhin das Alte.

paper-2655579_1920

1.) Manchmal treffen wir Menschen, die uns wegen ihrer Art oder wegen etwas, das sie tun im Gedächtnis bleiben. Gibt es eine Begegnung mit einem Fremden, an die Du Dich erinnerst?
Oh ja, ich war ein Teeny. Damals kam immer noch der Zahnarzt in die Schule. Er schaute nach den Zähnen und wenn etwas gemacht werden musste bekam man eine Karte, mit der man zum eigenen Zahnarzt musste, der die dann nach der Behandlung stempeln musste. Wir mussten die dann wieder bei der Lehrerin abgeben.
Nun, ich bekam eine Karte und ging zum Zahnarzt. Ich bin hin gelaufen, wurde behandelt und lief dann nach Hause. Unterwegs suchte ich nach der Karte und fand sie nicht mehr. Also ging ich zurück, weil ich dachte, ich hätte sie da vergessen und als ich fast da war, fand ich die Karte wieder. Sie hatte sich so an meine Hosentasche geklemmt, dass sie nicht zu fühlen war. Nun, dann endlich tatsächlich auf dem Rückweg, lief mir ein Mann hinterher. Er versuchte mich zu locken, doch ich nahm die Beine in die Hand. Ich kannte mich in meinem Revier gut aus, er offensichtlich auch. Egal welchen Weg ich einschlug, er war da oder kam direkt hinter mir her. Als ich fast zu hause war, klingelte ich bei einer Klassenkameradin. Ich erklärte der Mutter was los war und sie ließ mich sofort rein. Vom Fenster aus beobachteten wir den Mann, der sich hinter einer Mauer versteckt hat. Die Mutter rief bei uns zu hause an und mein Bruder holte mich ab. Nicht, ohne dem Typen eins aufs Maul zu hauen. Ich sah den Kerl nie wieder, aber sein Gesicht von damals, ist mir immer noch im Gedächtnis

2.) Sollten Schulen vorrangig Wissen vermitteln oder auf das Leben nach der Schule vorbereiten?
Ich denke, dass es eine Kombination aus beidem sein sollte.

3.) Welche Verantwortung siehst Du für die Menschheit gegenüber Tieren in Gefangenschaft, die außerhalb dieser nicht überlebensfähig wären?
Eine große. Wir züchten die Tiere (meist sind es ja Rassen, die schon ausgestorben wären), also müssen wir uns auch um Sie kümmern. In jeder Hinsicht.

4.) Die Wahl der Qual: Hättest Du lieber ein Glas Wasser mit einem Löffel voll Milch oder einer Kelle voll Milch darin?
Ähm, Wasser mit Milch? Was ist das für eine Mischung? Ich hätte am Liebsten nur die Milch. 😉

Freitags-Fragen

paper-2655579_1920
Ich muss nochmal das „alte“ Freitags-Fragen Bild nehmen. Das neue möchte hier auf WP nicht hochgeladen werden.

1.) Maifeiertag! Hat er eine Bedeutung für Dich?
Nein, nicht wirklich.

2.) Wie war Dein April und worauf freust Du Dich im Mai?
Mein April war sehr durchwachsen. Ich freue mich im Mai darauf, endlich wieder ins Haus ans Meer fahren zu können.

3.) Wie ist Deine aktuelle Stimmung?
Ganz in Ordnung. Ich habe eigentlich immer gute Laune und bin positiv gestimmt.

4.) Die Wahl der Qual: Eine Woche ohne Salz kochen müssen oder eine Woche lang nur Bohnen essen dürfen?
Ich esse zwar sehr gerne Bohnen, aber dann verzichte ich doch lieber auf das Salz. Wir verwenden hier beim Kochen eh nicht mehr viel Salz. Wir mögen frische Kräuter.

Freitags-Fragen

paper-2655579_1920

1.) Welchen Film hast Du zuletzt geschaut? Wie war er?
Im Kino oder im Fernsehn? Im Kino war es glaube ich ES 2 und im Fernsehn war es Harry Potter und die Kammer des Schreckens.

2.) Wie reagierst Du, wenn Dir jemand zu nah auf die Pelle rückt?
Ich frage ihn ob er auf meinen Schoß möchte.

3.) Feierst Du Geburtstage?
Nicht wirklich.

4.) Die Wahl der Qual: Nachdem Du mühevoll geputzt und gewischt hat reißt Dir der Müllbeutel oder beim Spaziergang kackt Dir ein Vogel auf den Kopf?
Oh, ich nehme den Müll. Einen Vogelschiss hatte ich schon mal und das war sehr unangenehm. Dann putze ich lieber nochmal.

Freitags-Fragen

1.) Was ist Glück für Dich?
Oh ha, was für eine schwierige Frage.
Glück ist für mich meine Familie. Mein Mann und mein Sohn. Zu lieben und geliebt zu werden.

2.) Welche Rolle spielt Geld in Deinem Leben?
Irgendwie schon eine ziemlich große. Es macht zwar nicht glücklich, aber es beruhigt und ich finde es richtig, etwas auf „der hohen Kante“ zu haben. Ich sage immer, dass man für alle Eventuallitäten gerüstet sein soll und damit meine ich auch sowas, wie dass das Auto plötzlich kaputt geht und erneuert werden muss, oder die Waschmaschine oder oder oder. Ich schlafe einfach ruhiger, wenn ich weiß, dass ich nicht schon morgen pleite bin.

3.) Bist Du eher eine Lerche oder eine Eule?
Oh ha, weder noch. Ich bin eher so ein zwischending. Ich gehe abends spät ins Bett und komme morgen nicht raus aus eben diesen. 😉

4.) Die Wahl der Qual: Telefonterror oder Isolation?
Ganz klar die Isolation. Telfonterror habe ich schon erlebt und es ist die Hölle.

Freitags-Fragen

paper-2655579_1920

1.) Was ist Deine liebste Drinnen-Beschäftigung?
Lesen, mit dem Gatten kuscheln oder die Hunde beschmusen.

2.) Wie geht es Dir mit der aktuellen Situation?
Im Grunde sehe ich das ziemlich gelassen. Wir haben uns zuhause eingeigelt.
Was mir Sorgen macht, ist unser Ferienhaus in NL. Da hagelt es Stronos und auch wenn wir uns bisher mit den Mietern gut einigen konnten, bleibt ein komischer Geschmack über das, was da noch kommt.

3.) Was bringt Dich so richtig zum Lachen?
Gute Witze, Tom und Jerry, manchmal meine Hunde…

4.) Die Wahl der Qual: 2 Wochen häusliche Quarantäne alleine oder 4 Wochen Ausgehsperre, bei der Du aber 1x pro Woche raus darfst?
Sowohl als auch. 😉 Ich kann relativ gut alleine sein und da ich jetzt schon ewig mit dem GöGa zusammen hocke und schon länger nicht alleine z.B. NL war, wäre das nicht schlecht.
Andererseits bin ich aber auch sehr gerne mit meinem GöGa zusammen, so dass die Ausgehsperre mit ihm zusammen auch was für sich hat.
Aber ganz ehrlich? Lieber keines von beidem. Ich möchte, dass sie dieses blöde Virus in Luft auflöst und alles so ist, wie vorher. *aufstampf*

Freitags-Fragen

paper-2655579_1920

1.) Wie war Deine Woche?
Och, meine Woche war ganz okay. Bis Dienstag waren wir ja noch im Paradies. Die Fahrt zurück war sehr anstrengend, weil es hauptsächlich Stop and Go Verkeher gab. Der Rest der Woche war sehr entspannt.

2.) Womit kann man Dir Freude bereiten?
Mit einem Strauß Freesien oder Tulpen, mit einem guten Buch oder einfach mit einem guten Gespräch.

3.) Hast Du Angst vor dem Coronavirus?
Nein, warum sollte ich? Laut Berichterstattung ist es nicht viel anders als eine Grippe. Eine Grippe hatte ich noch nie und hoffe ich werde auch nie eine bekommen. Die Berichterstattung in den Medien über das Virus geht mir eigentlich nur noch auf die Nerven.

4.) Die Wahl der Qual: Kein warmes Wasser für 2 Wochen haben oder Handwerker in der Wohnung für eine Woche?
Handwerker für eine Woche in der Wohnung zu haben ist nichts schlimmes, dass ziehe ich definitiv dem „kein warmes Wasser“ vor. Da können sich wirklich nette Gespräche entwickeln und wer weiß, vielleicht ist da ja ein „Leckerchen dabei, bei dem man sich Appetit holen kann. Gegessen wird schließlich zu hause. 😉

Freitags-Fragen

paper-2655579_1920

1.) Was ist ein deutsches Wort oder Sprichwort, das Du super findest?
„Was sich liebt, das neckt sich.“ Ja, dieses Sprichwort mag ich. Mir wurde das früher oft gesagt, wenn ich mal wieder vor meinem Nachbarn reisaus genommen habe, nachdem wir uns bis aufs Blut geärgert haben und ich dann doch Angst bekam. 😀 Der besagte Nachbar ist seit fast 29 Jahren mein Mann – das nur mal so am Rande. 😉

2.) (Wie und wofür) belohnst Du Dich?
Ich belohne mich eher selten. Wofür auch? Ich hab alles was ich möchte.

3.) Stell Dir einen Ort vor, an dem Du Dich wohlfühlst, der Dich erdet, entspannt und an dem Du Dich frei und zufrieden fühlst. Wie sieht dieser Ort aus?
Oh ja, den gibt es. Eigentlich gibt es sogar zwei. Zum Einen wäre da mein Häuschen am Meer in Breskens / NL. Da fühle ich mich sogar wohler als zuhause in Duisburg. Die gute Luft, das Meer, das Rauschen der Bäume, ich liebe es einfach.
Zum Anderen wäre es unser gelegentlicher Urlaubsort in der Normandie / Frankreich. Die unendliche Weite des Strandes, die vielen Farben und Gerüche, ich freu mich auf den September, denn dann werden wir wieder dort sein.

4.) Die Wahl der Qual: Sollen lieber alle außer Dir fliegen oder Gedanken lesen können?
Fliegen. Die anderen sollen alle fliegen können. Das sie meine Gedanken lesen, fände ich sehr unangenehm.