Blut

Am Dienstag war ich zur routinemäßigen (alle 3 Monate) Blutabnahme.

Heute kam die Nachricht, dass alle Werte im grünen Bereich liegen. 😀

Ich bin froh darum, denn es ist jedes Mal irgendwie auch eine Zitterpartie und die Angst ist eh immer da, dass was sein könnte.

Nun muss ich im Februar wieder hin und dann wird auch wieder ein Lymphknotensono gemacht.

Die Metahasenbändigerin – ein Nachruf

„Und immer sind da Spuren deines Lebens, Gedanken, Bilder und Augenblicke.
Sie werden uns an dich erinnern, uns glücklich und traurig machen und dich nie vergessen lassen.“

Schlaf gut. 😦

Metahasenbändigerin

Nun ist es also soweit, die Metahasenbändigerin in einem Nachruf zu feiern. Ja, ihr lest richtig- zu feiern, denn ich blicke zurück auf einen wunderbaren, engagierten Menschen, einem klugen wie  kreativer Kopf, eine liebenswerte wie verständnisvolle Partnerin und in den letzten Tagen, Ehefrau.

Das erste was bei ihr auffiel war ihre Ausstrahlung, ihre Lebendigkeit mit der sie den Raum füllte. Es sollte einem nicht ständig ins Gesicht geschrieben stehen, dass mit der Diagnose Krebs durchs Leben gegangen wird- so ihre Devise. Humor und Optimismus, ohne den Realitätssinn zu verlieren, ist das Geheimrezept nachdem wir beide lebten – hier passten wir zusammen so dass wir einander stets stärkten.

Wer ihre Comics von Anfang bis zum Ende anschaut, dem fällt eine Entwicklung auf, die zeigt wie sie an ihrer Diagnose wuchs. Vom Krebs als Mittelpunkt über den Krebs als besiegbaren Feind, als Begleiter und letztendlich, dem Ende.

Immer wieder wehrte sie sich…

Ursprünglichen Post anzeigen 300 weitere Wörter

Abschlussuntersuchung

Heute hatte ich meine Abschlussuntersuchung in Sachen Mycosis fungoides, in Sachen Krebs.

Er wird immer bei mir sein, aber nun ist er erst mal eingedämmt. Meine roten Flecken auf der Haut sind fast vollständig verschwunden. Nach 35 Bestrahlungen mit UVB 311nm ist jetzt erst mal eine Pause angesagt.

Die Blutuntersuchung und das Lymphknotensono waren ohne Befund. Im Mai muss ich wieder zur Blutabnahme, im August dann zur Sono und zum Blut. Sprich – Blut alle 3, Sono alle 6 Monate.

In der Zwischenzeit muss ich meine Haut, meinen Körper beobachten. Sollte sich etwas ändern, soll ich sofort kommen.

Ansonsten heißt es jetzt das Leben zu genießen!!!

LymphknotenSono

Ich hatte heute das erste LymphknotenSono seit der Diagnose Mycosis fungoides. Es ist alles okay, die LK sind ohne Befund. Freitag muss ich noch zum Blut abnehmen.

Mal von der ewig langen Wartezeit abgesehen, war der Termin heute echt witzig.

Meine Ärztin hat mir heute nämlich gesagt, dass ein schlauer Mann (Name hab ich vergessen) gesagt hat:

„Wenn man einer Frau morgens auf den Hintern haut,
muss der abends noch wackeln.“

Ich habe so laut lachen müssen, dass zwei Schwestern und ein anderer Arzt das Zimmer stürmten und mit lachen wollten. 😁

Soviel dazu, dass mein Gewicht seit der Diagnose MF steht bzw. 3 kg rauf und dann wieder 3 kg runter geht. Immer im Wechsel.

Sie sagt, dass ich mich nicht stressen soll und mein Körper die Diagnose erst mal annehmen und damit klar kommen muss. Mein Kopf hat das schon getan, aber mein Körper mag sich wohl noch nicht mit dem ewigen Begleiter abfinden.

Nun denn, mich beruhigt das aber irgendwie. Denn ich hab mir hier selber Stress gemacht und mich mental damit total erschöpft.

Machs gut

Es macht mich unendlich traurig 😥, aber ich bin auch froh, dass ich dich kennenlernen durfte. 😊

Liebe Silke, du bist jetzt in einer anderen Welt. In einer Welt ohne diesen verdammten Krebs und ohne Schmerzen. Komm gut dort an, ich werde dich nie vergessen.

Meine Gedanken sind bei deiner Famile. Fühlt euch lieb umarmt und gedrückt. ❤

trauerspruch-0017

Hautarzttermin

Ein Satz mit X – das war er, dieser Termin.  Ich könnte brüllend im Kreis rennen.

Da hatte ich mich extra von Münster aus darum gekümmert, hier einen Hautarzt zu finden, der UVB 311nm Bestrahlung anbietet. Ich habe dort angerufen und gefragt und es wurde mir bestätigt, dass diese Bestrahlung in der Praxis möglich ist. 2 x habe ich angerufen, 2 x wurde es bestätigt.

Heute morgen dann war es soweit. Ich laufe in der Praxis auf, bekomme die Ärztin zu sehen und diese sagt mir, nach tausend Fragen, dass ich mir eine andere Praxis suchen müsste, denn sie böten diese Art der Bestrahlung nicht an. *boom*

Da ist mir aber der Hut hoch gegangen und ich hab sie glatt gefragt, ob sie mich verarschen will? Habe ihr gesagt, dass mir 2 x bestätigt wurde, dass ich das hier machen könne etc.. Nein, ist nicht möglich.

Meine Frage, ob sie mir jemanden empfehlen könnte, verneinte sie. Suchte dann aber über Computer 3 Telefonnummern raus, von Ärzten die sie persönlich kannte und von denen sie meinte, dass sie diese Bestrahlung anbieten würden.

Nun, einer tut es tatsächlich, hat aber noch bis zum 20.10. Urlaub. Ich hab mich dann selbst schlau gemacht und ein Krankenhaus gefunden, welches dieses Therapie ambulant anbietet. Hier in Duisburg, gut zu erreichen.

Dort laufe ich dann jetzt morgen ganz früh auf, denn ich habe keinen Termin, soll so kommen und hoffen, dass ich dran komme.

Mir geht echt der Arsch auf Grundeis. Ich mein, ich hatte Freitag die letzte Bestrahlung. Es wird einfach Zeit, sonst macht der MF was er will.

Lizenz

…nein, nicht zum Töten 😉 sondern für NO SPORT.

Auf meine Frage, ob ich mich im Fitnessstudio anmelden kann, um meinem Körper ein wenig Form zu geben, kam ein schnelles und sehr lautes NEIN, von meiner Ärztin.

Übermäßiges Schwitzen ist bei meiner Krebsart und der extrem trockenen Haut absolut kontraproduktiv.

Moderate Bewegung, flott spazieren gehen oder Rad fahren, ist aber erlaubt.
Schwimmen nur im Süßwasser.

Ich habe somit die Lizenz für NO SPORT. 😛