Unser Weihnachten

Unser Weihnachten war ein sehr ruhiges Weihnachten.

Wir haben gut gegessen (Kartoffelsalat und Würstchen, Hähnchenschenkel mit Kartoffelpürree und Rotkohl, Hähnchenschenkel mit Reis und Salat, Obstsalat mit Schuss und Browniekuchen) und sind viel mit den Hunden unterwegs gewesen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach Weihnachten hat Wilhelm das ganze Haus von außen abgewaschen – was für ein Dreck. Ich hab im Haus gewuselt, Bettdecken und Kopfkissen gewaschen, Möbel im Wohnzimmer umgestellt und son Kram halt.

Zwei Tage lang hatten wir dichten Nebel, so dass es keinen Spaß gemacht hat, raus zu gehen. Wir haben es uns bei Kerzenschein und Kaminfeuer gemütlich gemacht.

Zu Silvester werden wir es ruhig angehen lassen. Wir werden nicht böllern, denn unsere Hunde haben sehr viel Angst davor.

Mal sehen, was die Zeit noch so bringt.

Schon wieder ist es Weihnachten

Schon wieder ist es Weihnachten,
das Jahr ging schnell vorbei,
so manche Pläne, die wir machten,
durchkreuzt vom Einerlei.
und doch, bei Kerzenschein beseh’n,
war dieses Jahr auch schön.
Laßt dankbar sein für jeden Tag,
wenn wir am Christbaum steh’n.
Wer weiß, wie’s wird im nächsten Jahr,
wir hoffen, es wird gut.
Gesundheit, Glück im nächsten Jahr
und ganz viel frohen Mut!

(c) Ruth Stille)

Ihr Lieben,

ich wünsche euch von ❤ ein frohes Weihnachtsfest im Kreis eurer Lieben. Genießt diese stille Zeit und lasst die Hektik des Alltags einfach hinter euch.

Wir lesen uns nach den Feiertagen wieder. cropped-dsc_8003.jpg

Wir schenken uns nichts…

…zu Weihnachten.

Diese Aussage hat meine Blogfreundin Nougatcornflake in Erstaunen versetzt.

Es ist so: Wir schenken uns nichts zu Weihnachten, weil wir uns, was wir brauchen, dann kaufen, wenn wir es brauchen. Außerdem sind wir seit 25 Jahren verheiratet und ich wüßte echt nicht, was ich meinem „alten Mann“ noch schenken sollte. Umgedreht ist es wahrscheinlich genau so.

Nun, für dieses Jahr revidiere ich meine Aussage. 😀

Cornflake hört gut zu…wir haben uns, gestern schon, ein Vorweihnachtsgeschenk gemacht. Zwei Wochen Dänemarkurlaub im nächsten April.  😉

Das reicht dann aber auch voll und ganz.

Nikolaus

Vor vielen, vielen Jahren
in einem fernen Land,
lebt‘ einst ein heiliger Bischof,
Sankt Nikolaus genannt.
Er war geliebt von groß und klein,
denn alle wollte er erfreun.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen fröhlichen Nikolaustag.

dsc_8151

Weihnachts(fr)esserei

Ohne Worte. 😉

Ganz normale Weihnachten

Ostern,
Pfingsten,
Herbstanfang.
Keine Zeit
für Lethargie.
Erste Kerze
im Advent,
Weihnachtsmärkte-
Euphorie.
Vierte Kerze,
Einkaufstour,
Gewühle
blaue Flecke.
Wer nicht acht gibt
in der Masse,
den drückt man
in die Ecke.
Geschenke kaufen
plus Papier,
Umtausch garantiert.
Ein Knabenchor singt
„Stille Nacht“,
kein Mensch ist interessiert.
Hasten, Eilen
schnell nach Hause,
Tannenbaum geschmückt
der Schweinebraten
in der Röhre,
scheint nicht ganz geglückt.
Bester Anzug,
frisch rasiert,
im Haar etwas Pomade.
Zum Nachtisch
gibt es Früchteeis,
mit etwas Orangeade.
Noch ein Gläschen,
Augen zu,
der Abend ist passé‘.
Doch Morgen must du
früh aufstehn,
denn Morgen früh
liegt Schnee.

(c) Günter van de Linde, Rheinberg

In diesem Sinne …

FW

Liebe Grüße aus Beskens. :wave: